Sonntag, 27. März 2011

Wahlzeit!

Endlich ist es wieder so weit - nach wochenlanger Stadtverschönerung durch bildhübsche Verzierungen fast aller Laternenpfähle, Zäune und was man sonst noch so gefunden hat zum Plakatieren, ist mal wieder Schluss. Heute nacht werden wieder ein paar hilfreiche Geisterlein durch die Stadt huschen und die Plakate ihrer Partei mit "Danke schön" (für was auch immer) bekleistern, dann sind sie wieder weg. Bis zum nächsten Mal. Nun pendle ich ja zwischen den zwei Ländern, die heute wählen hin und her und sehe daher die feinen Unterschiede im Wahlkampf. Was hat der arme Herr Mappus alles einstecken müssen, obwohl er doch sein bestes gibt! Dagegen geht es ja bei uns wie immer ganz unaufgeregt und sachlich zu.

Die einen so:



Die anderen so:



Irgendwie geht es bei uns immer um's Essen, resp. um die Wurst. Tja, erst kommt halt das Fressen, dann kommt die Moral.
Wie jedes Mal frage ich mich, warum ich überhaupt noch mitspiele; zu oft ist mein Vertrauen in diese Demokratie schon angekratzt worden. Andererseits kann ich mir wenigstens meine Diktatoren selber wählen und das habe ich als treue Staatsbürgerin auch brav gemacht. So, und nun werde ich mich mit Weck, Worscht und Woi wappnen und schauen, was dabei rausgekommen ist!

Dienstag, 15. März 2011

Jetzt aber: ABSCHALTEN!



Nun sind ein paar Tage vergangen seit der Katastrophe in Japan. Meine Freunde dort haben sich gemeldet und konnten bestätigen, dass sie unverletzt überlebt haben. Bis jetzt. Und obwohl sie dort an den Umgang mit Naturereignissen gewöhnt sind – was jetzt auf sie zukommt ist hausgemacht und die Menschen haben Angst. Große Angst. Die habe ich auch. Und ich bin wütend. Sehr wütend.

Vor vielen Jahren – es muss so in der 8. oder 9. Klasse gewesen sein – habe ich mal ein längeres Referat zum Thema „Atomkraft“ gehalten. Mein Lehrer meinte damals (nicht ganz zu unrecht), dass ich vielleicht mit meinen 14/15 Jahren nicht alle kernphysikalischen Abläufe komplett verstanden hatte. Ein bisschen was ist aber doch hängen geblieben: ich hatte die verschiedenen Reaktortypen Siedewasser- und Druckwasserreaktor sowie Schneller Brüter vorgestellt. Schon damals – wohlgemerkt in den späten 70igern/frühen 80igern – galt der Siedewasserreaktor als unsicherster und am wenigsten effektiver Typ, ein Auslaufmodell. So hatte ich das verstanden. Zur Funktionsweise hatte ich gelernt, dass man zwei unkritische Massen radioaktiven Materials zusammenfügt und dann – ohne das weiteres Zutun erforderlich wäre – setzt eine Kernspaltung ein (jetzt mal seeehr stark vereinfacht), die dann die Energie erzeugt. Der feine Unterschied zu einer Atombombe ist die kontrollierte Spaltung. Ein Moderator dient dazu, freie Neutronen, die bei ihrer Freisetzung meist relativ energiereich, also "schnell" sind, abzubremsen. Als Moderator wird meist Wasser eingesetzt (wir erinnern uns, wie hektisch im Moment Wasser in Fukushima eingeleitet wird? – Genau!).

Ich weiß nicht, ob ich das alles so korrekt wiedergegeben habe, aber im Prinzip müsst’s passen.

Und mit diesem Höllenspielzeug wird nun seit über 40 Jahren rumgefummelt – gut, hin und wieder kracht’s mal, aber in der Ukraine, da leben ja nicht so viele Leute und überhaupt, das war ja eh alter Schrott, in einem High-Tech-Land, da kann so was nicht passieren.
Zurück nach Japan. Nicht gerade für seine technologische Rückständigkeit bekannt. Zumindest nicht nach meiner Erinnerung. Erdbebengeprüft, man weiß dort genau, dass es öfter mal scheppert und baut entsprechend. Und dieses Land steht nun vor dem Super-GAU. Fukushima hat Siedewasserreaktoren. Und die sind auch nicht gerade auf dem neuesten Stand. Genauso wie bei uns.

Und nun höre und lese ich, dass unsere Kanzlerin beschlossen hat, 3 Monate lang die Dinger zu überprüfen – und Herr Westerwelle murmelt im Hintergrund „MoratoriumMoratoriumMoratorium…“ – ja verdammt noch mal, verstehe ich das richtig, dass ihr die Laufzeitverlängerung im Herbst beschlossen habt, OHNE EUCH DEN SCHROTT MAL ANZUSCHAUEN?

Also, ich fange jetzt mal selber an auszusteigen. Ich habe zwar seit Jahr und Tag den „Ökotarif“ bei meinem Anbieter gewählt, aber ganz ehrlich: diese Firma hat auch ganz andere Sachen im Angebot und das weiß ich auch. Konsequenz kann also nur heißen: weg vom Gemischtwarenladen und hin zu den Echten! Wer kommt mit?