Dienstag, 2. Mai 2017

Erster Abschied

Mit dem Mai ist die letzte Phase unseres Aufenthalts gekommen. Als erster wird uns Thomas verlassen, der mit vollgepackten Koffern wieder nach Hause reist, sehnsüchtig erwartet von Frau und Tochter, die eine lange Wunschliste mit auf den Weg gegeben hatten. Guan hatte schon sein größtes Mitgefühl ausgesprochen - so geht es ihm auch immer, wenn er nach Deutschland kommt.


Auch für Elli und mich ist die letzte Trainingswoche angebrochen. Wir werden Guans Gemahlin noch einen Kurzbesuch abstatten und reisen deshalb schon am Montag nach Yichang. Ich bin schon sehr gespannt. Das letzte Mal war ich dort kurz vor Vollendung des großen Staudamms - damals eines der mächtigsten (und umstrittensten) Bauwerke. Nicht nur in China. Ich bin froh, dass ich die berühmten drei Schluchten noch befahren konnte, bevor alles - auch uralte Tempel - im Wasser versunken sind. 


Guan, der sich um die Zukunft und die schulische Ausbildung seines kleinen Sohns große Gedanken macht, hat beschlossen, dass Frau und Kind in Yichang leben sollen. Dort wurde eine Wohnung gekauft, die in zwei Jahren wohl bezugsfertig sein soll. Guan hat mir erklärt, dass Wohnungen hier meist im Rohbau übergeben werden, weil einer bezugsfertiger Kauf einfach viel zu teuer wäre. Als Guan mir den Preis für die Wohnung genannt hat, habe ich erst einmal tief Luft geholt. Mainzer Preise nahezu. Da wird er viele, viele Kurse geben müssen. Aber Guan ist gelassen: es kommt wie es kommt, er bleibt sowieso in den Bergen, ihm reicht es wenn er alle paar Wochen "nach Hause" kommt. Der Palast befindet sich im 20. Stock eines Hochhauses, mitten in einer neu geschaffenen Wohnanlage am Stadtrand. Nein, in der Umgebung kann ich mir Guan wirklich nicht vorstellen.


--
Von Gmail Mobile gesendet

Keine Kommentare: